wIRA - Das sanfte Licht gegen Warzen

wIRA steht für wassergefiltertes Infrarot A-Licht und stellt ein schmerzarmes und wirkungsvolles Therapieverfahren in der Therapie von Warzen dar.

wIRA wurde an der Universitätshautklinik Jena entwickelt. Im Rahmen einer wIRA Behandlung wird das zu therapierende Hautareal mit einem speziell gefilterten Infrarotlicht behandelt. Dieses Licht besitzt eine besonders hohe Tiefenwirkung und ist in der Lage, im Behandlungsareal eine vermehrte Durchblutung sowie eine Steigerung der Immunabwehr auszulösen. Durch die Aktivierung des Immunsystems werden die Warzen zerstört. wIRA ist sozusagen eine wirksame Hilfe zur Selbsthilfe in der Warzentherapie.

 

Ablauf der wIRA - Behandlung:

 

Vor Beginn der Behandlung werden die Warzen mit einem hornhautauflösenden Pflaster aufgeweicht. Dieses muss ca. 3-4 Tage vor der Bahandlung aufgeklebt werden. Direkt vor der Bestrahlung wird die aufgeweichte Hornhaut schmerzfrei abgetragen. Es folgt eine ca. 30- minütige wIRA Bestrahlung in einem unserer bequemen Kosmetikstühle.

Pro Woche sollten ca. 2-3 wIRA Behandlungen durchgeführt werden.

 

Die wIRA Behandlung wird von den Privatkassen in der Regel übernommen.

Informieren Sie sich über unsere Praxisleistungen und aktuelle Gesundheitsthemen

Unsere Praxisleistungen:

 Wira-Therapie

Sonstige Beiträge:

Zum Start bitte Beitrag rechts auswählen!
Ein Service von