Simulated Daylight PDT

Als erste Praxis in Rheinland Pfalz verfügen wir zur Behandlung aktinischer Keratosen über das hocheffiziente und moderne Indoor Lux SDL-PDT System der Firma SwissRed.

 

Was sind aktinische Keratosen?

 

Aktinische Keratosen sind Vorstufen des hellen Hautkrebses. Unbehandelt gehen ca. 10% der Aktinischen Keratosen in einen Hellen Hautkrebs über. 

 

Photodynamische Therapie - eine hocheffiziente Therapie

 

Es gibt vielfältige Therapiemöglichkeiten zur Behandlung Aktinischer Keratosen. Während die diversen Cremetherapien ca. 50-60 % der Tumorvorstufenzellen abtöten, erreicht die Photodynamische Therapie Clearingraten von über 80 %.   Sie ist daher derzeit  das effektivste Verfahren zur Behandlung der Aktinischen Keratosen.

 

 

Wie funktioniert eine Photodynamische Therapie ( PDT )?

 

Bei der Photodynamischen Therapie ( PDT ) wird ein Photosensibilisator auf die Haut aufgetragen. Dieser wird hauptsächlich von den Tumorvorstufenzellen aufgenommen. Bei der anschließenden Bestrahlung mit einem speziellen Licht entstehen, mit Hilfe des Photosensibilsators, zellschädigende Stoffe, die die Tumorvorstufenzellen gezielt und hocheffizient zerstören.

 

 

Was ist das Besondere an der Simulated Daylight PDT ( SDL-PDT ) ?

 

Bei der herkömmlichen PDT beträgt die Bestrahlungszeit wenige Minuten. Es werden in kurzer Zeit große Mengen zellschädigender Substanzen gebildet. Diese führen häufig zu starken Schmerzen. Bei der Simulated Daylight PDT ( SDL-PDT ) erfolgt eine Bestrahlung mit einem  künstlichen, dem Tageslicht nachempfundenen Licht, welches  jedoch frei vom krebserregenden UV -Anteil ist. Die Bestrahlung  erfolgt schonend und langsam über einen Zeitraum von 2 Stunden und ist im Gegensatz zur herkömmlichen PDT nahezu schmerzfrei, da die zellschädigenden Substanzen sehr langsam aufgebaut werden.

 

 

Wie läuft eine Behandlung mit der Simulated Daylight PDT ( SDL-PDT ) ab ?

 

 

Nach Auftragen des Photosensibilisators und einer kurzen Einwirkzeit begeben sich die Patienten in unseren Lichtraum und werden dort für zwei Stunden dem künstlichen Licht ausgesetzt. Dabei kann gelesen oder Musik gehört werden. In den folgenden Tagen entsteht eine Hautreaktion, die an einen heftigen Sonnenbrand erinnert. Diese klingt nach 7-14 Tagen ab und hinterlässt kosmetisch exzellente Ergebnisse. Nach der Lichtbehandlung muss die Haut für einige Tage vor Sonnenlicht geschützt werden.

Neben der therapeutischen Wirksamkeit hat die SDL-PDT durch Stimulierung der Kollagenbildung auch einen hautverjüngenden Effekt, der in Arealen mit chronischen Lichtschäden wie Handrücken, Gesicht und Dekolleté genutzt werden kann.

 

 

Werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen?

 

Die Kosten für eine PDT werden von den Privaten Krankenversicherungen übernommen. Gesetzlich versicherten Patienten steht diese Therapieform als Selbstzahlerleistung zur Verfügung.